spooky people

Langenhagen Mitte. Bahnhof. Zug ausgefallen. Warten auf Abholung.

Ich sitze da also im Schatten am Strassenrand, Notebook auf dem Schoss. Von der anderen Strassenseite ein Mann.

Mann „darf ich mal rüberkommen?“

Irritation meinerseits, es ist ein öffentlicher Platz…

Ich „Ja.“

Mann „Darf ich ihnen mal eine Frage stellen?“

Irritation meinerseits – das hat er ja gerade. Sei’s drum, Nerdmodus aus.

Mann „wie kann ich einem Menschen richtig Schaden zufügen? So dass der nicht mehr glücklich wird?“

Irritation meinerseits, ist jetzt mal was Anderes als ‚wie spät ham wirs?‘ oder ‚hast du mal Feuer?‘

Ich „das kann ich ihnen nicht sagen“

Mann „ach gehören sie nicht zu der Szene?“

denkdenkdenk…

Ich „welche Szene denn“

Mann „nutzen sie hier garnicht das WLAN von »Schlachtabfälle mit Pommes«?“

Ich „Nee, ich sitze hier nur am Notebook und arbeite“

Mann „ach, so Homeoffice“

Ich „… zumindest so lange der Zug nicht fährt“

Mann „achso, ich dacht‘ ja nur…“

Mann verschwindet.

hmmmmm… OK… Das hatte einen gewissen Spukfaktor.

*Musik von Akte X*


Schreibe einen Kommentar