Chemnitz / Avaaz

(per Mail)

1. „An alle Rechten und Nazis, Identitären und „besorgten Bürger“ — und alle, die befürworten, was diese Woche in Chemnitz passiert ist: “

Ich find‘ das mit dem Konzert und die Instrumentalisierung durch linke Gruppierungen scheisse.

2. „Das ist nicht euer Land. Das sind nicht eure Straßen. “

Doch. Oder wer bezahlt das alles mit? Steuerfreiheit für Nazis, oder wie genau lautet die Forderung?

3. „Hier werden keine Hitlergrüße gezeigt und erst recht keine Menschen aufgrund ihres Aussehens oder ihrer Herkunft gejagt. “

Also jetzt doch nicht?

4. „Zu lange waren wir zu leise und haben euch zugesehen. Damit ist jetzt Schluss. “

Als ihr Autos in Brand gesteckt und Steine auf Polizisten geworfen habt?

5. „Ihr könnt noch so oft „Wir sind das Volk“ brüllen — ihr seid es nicht. Ihr seid nicht Deutschland. Ihr seid nicht Sachsen. Ihr seid nicht Chemnitz. “

Ihr seid es doch selbst nicht.

6. „“Deutschland sind wir alle. Wir haben alle Hautfarben und Religionen, Wurzeln in der ganzen Welt und sprechen alle Sprachen dieser Erde. „“

Widerspruch zu 2.

„Ab heute gilt: Die stille Mehrheit schweigt nicht mehr. “

Ihr seid keine Mehrheit.

Unausgegorener Mist, dient nur dazu zu polarisieren, Menschen auseinander zu bringen (no-platform), statt mit ihnen zu reden, den Diskurs zu suchen und mal darüber zu sprechen, was denn jetzt argumentativ die richtige Entscheidung zum Wohl der Mehrheit ist. Popularistische Hetze.


Schreibe einen Kommentar