Paypal schliesst mein Konto

Im Humble Bundle gibt es aktuell das „Jackbox Party Bundle“, da ist unter anderem auch das Spiel „Quiplash“ dabei, kann man mit mehreren Leuten online spielen, bekommt Fragen gestellt, jeder kann Antworten, und die Antworten werden dann gegenseitig bewertet. War auf der letzten LAN schon der Knaller. Und der (einstellbare) Spendenbetrag geht an das WDC, Whale and Dolphin Conservation.

Bezahlen kann man das z.B. mit Paypal, ist halt sehr bequem. Doch heute morgen begrüßte mich eine Seite, die meldete „zu ihrer Sicherheit möchten wir ihnen einen Code auf ihr Handy senden den sie dann hier bestätigen müssen“. Hm, wo ist der „nein“ Button? Gibts nicht, macht auch nicht wirklich viel Sinn, und Two-factor-auth ist ja schon cool. Ich dachte ich melde mich dann einfach über das Notebook an, aber: auch hier kommt die Meldung. Tja, benutzen kann ich die Funktion allerdings nicht, weil ich natürlich nicht meine richtige Handynummer angegeben habe. Also bin ich effektiv aus meinem Konto ausgesperrt.

Ich habe dann einfach mal ohne große Hoffnung eine Mail an die letzte Adresse, von der ich den Hinweis zur „Kontenübersicht“ bekommen habe, geschickt, dass die das bitte wieder rausnehmen sollen. Mittlerweile kann ich mich anmelden, liegt aber ggf. auch daran, dass ich vom öffentlichen WLAN ins Mobilfunknetz gewechselt bin. Kein Plan, erzählt einem ja keiner warum.

Das Konto ist zum Glück leer, also hätte ich keinen monetären Verlust erlitten. Aber ich werde Paypal dann zukünftig noch mehr meiden als sowieso schon. Sicher stand das in irgendeiner der zig AGB-Änderungen die ständig kommen, aber meine richtige Handynummer gebe ich da trotzdem nicht an. Was passiert eigentlich, wenn sich die Nummer ändert? Ich habe ja ggf. nicht gleichzeitig Zugriff auf beide Nummern, um mich einzuloggen und den Transfer durchzuführen.

Und warum mache ich das jetzt nicht einfach?!


5. Geben wir personenbezogene Daten weiter?

Wir geben personenbezogene Daten an andere Serviceprovider weiter, die Dienste und Funktionen auf unsere Anweisung und in unserem Namen ausführen. Diese Serviceprovider stellen Ihnen beispielsweise Dienste bereit, verifizieren Ihre Identität, unterstützen uns bei der Verarbeitung von Transaktionen, senden Ihnen Werbung für unsere Produkte und Dienste oder bieten Ihnen Kundensupport.

Wir geben personenbezogene Daten an andere Finanzeinrichtungen weiter, mit denen wir eine Partnerschaft eingegangen sind, um Produkte zu entwickeln und anzubieten.

„wenn wir nach eigenem Ermessen der Auffassung sind, dass die Weitergabe von personenbezogenen Daten erforderlich oder angemessen ist, um physische Schäden oder finanzielle Verluste zu verhindern oder um die Untersuchung einer möglichen oder tatsächlichen illegalen Aktivität zu unterstützen“

Das kann ja immer sein.

Nee, lass mal…


Schreibe einen Kommentar