DSGVO Schrott

Jetzt poppt überall dieses mistige Popup auf, in dem ich die Speicherung meiner Daten bestätigen soll, oder vorher was abwählen kann. Das Ding ist doch eine totale Fehlplanung – warum ist das Ding schon wieder opt-out? Da kommt ein Button, mit dem ich erstmal alles ungesehen bestätigen kann, das hilft doch keinem. Und wenn ich mir – selbstverständlich! – angucke, was ich alles deaktivieren kann, steht da teilweise „required“. Ja toll, und warum? Warum kann ich nicht einfach erst mal anonym sein, und muss dann explizit bestätigen, welche Daten ich an wen weitergeben will? Alle wollen mich tracken. Sowas muss doch im Browser direkt unterbunden werden. Kann ich ja prinzipiell auch im Privatmodus – aber dann kommt wieder dieses kack Popup jedes Mal. Brauche ich jetzt auch noch adblock für die DSGVO-Popups? Wenn ich das ablehne, und die mich nicht auf ihrer Seite haben wollen, ist das voll OK, gibt genug Konkurrenz. Aber dieses ganze rum-ge-popup-pe geht mir noch viel mehr auf den Sack als alle Lösungen vorher.

Deutsche Bahn Desinformationspolitik

– 6:05 „Der RE um 6:09 verspätet sich um circa 20 Minuten“
– kann aber nicht sein, das wäre 6:29 – um 6:30 kommt hier aber der IC an
– hätte ich mal vorher online geguckt
– 6:20 „Der RE um 6:09 verspätet sich um circa 30 Minuten“
– der nächste fährt um 6:41, der erste fällt also technisch einfach komplett aus
– dann hätte ich ja auch mit dem Auto fahren können
– „Der RE um 6:41 verspätet sich um 15 Minuten“

Bullshit.

Falsche Motivation, falscher Vergleich, falsche Konsequenz – Nahles

Google, Facebook, Apple horten die Daten ihrer Kunden – wobei der Mensch hier auf der Waage steht, ob er jetzt Konsument ist, oder selber das Produkt sei.* Das ist ja schon Mal wenigstens eine Anerkennung der Sachlage. Da diese Speicherung historisch belegt Angriffe auf Leib und Leben provoziert, ohne einen größeren Nutzen zu erbringen, sollte die Motivation doch sein, Datensparsamkeit zu fordern und Medienkompetenz schulisch zu fördern.

Dass die Regierung, und auch die deutsche Industrie, diese Daten nicht hat, liegt ja vor Allem daran, dass nie ein Mehrwert geboten wurde, der eine Erhebung rechtfertigt.

Und die Konsequenz daraus soll nun sein, die Daten von abermillionen Personen noch weiter zu verbreiten, an Unternehmen, die gar nicht dafür autorisiert wurden. An die Regierung. An alle Regierungen dieser Welt. Egal wie feindlich.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Uebermacht-von-Google-und-Co-SPD-Chefin-fordert-Daten-fuer-Alle-Gesetz-4134445.html

* if you don’t pay for it, you are the product

Vegane Kinderversorgung

Pampers macht Tierversuche.

Wieder was gelernt, fliegt sofort aus dem Haus raus. Schön, dass Veganer so gut vernetzt sind, so erfährt man schnell, was noch zu optimieren ist.

ABER DU KANNST DOCH GARNICHT 100% VEGAN LEBEN?!?!

Naja, immerhin versuche ich es, und gebe mich nicht mit 0% zufrieden. Stück für Stück geht es weiter, immer einen Schritt vorwärts.

500 neue Millionäre

„Branchenkenner schätzen, dass rund 500 Millionen Euro in das Projekt geflossen sind“

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Elwis-ist-tot-Lidl-stoppt-millionenschweres-Projekt-mit-SAP-4111245.html

500 Leute haben da bestimmt nicht 7 Jahre dran entwickelt, eher deutlich weniger. Und ob von denen jeder eine Million bekommen hat… ??

 

Ausserdem: Geld fließt nicht in Projekte, sondern in Koffer, Taschen und Portomonaies.

Parteifinanzierung

„Union und SPD wollen die staatlichen Zuschüsse für Parteien um 25 Millionen Euro anheben. Die drastische Erhöhung der Parteienfinanzierung begründet der Gesetzentwurf mit höheren Ausgaben für Kommunikation und Sicherheit.“

https://blog.fefe.de/?ts=a5e6d921

Und die Bürger so: NÖ.

Also die, die davon überhaupt erfahren.

Ach das geht nicht? Warum eigentlich nicht?

Und wer kontrolliert nochmal, ob das Geld zweckgebunden verwendet wird? Und ob das nicht nur an Günstlinge geht?

Jenner vs. Winterkorn

„How 20-Year-Old Kylie Jenner Built A $900 Million Fortune In Less Than 3 Years“

3 Jahre haben Pi mal Daumen 900 Tage. Das sind also 1.000.000$ pro Tag. Und wir regen uns darüber auf, dass der Winterkorn 3.000€ am Tag bekommt?

https://www.forbes.com/sites/forbesdigitalcovers/2018/07/11/how-20-year-old-kylie-jenner-built-a-900-million-fortune-in-less-than-3-years/

Nooboverflow

Stackoverflow verliert noch mehr Attraktivität für kompetente Geister – es kommt der CoC, der Code of Conduct

https://docs.google.com/document/d/1G1BpL_G_m6F5LIPMUZVcLejSPFTb3XbI_69X8fQSZAk/edit

„If someone points out that your behavior is making others uncomfortable, stop doing it. Sometimes, people unconsciously say things that negatively affect others. Even if this wasn’t your intent, apologize and move on.“

Ahja. Ich soll mich also nach den Befindlichkeiten jedes Dahergelaufenen richten. Maximales Missbrauchspotential. Und ich soll mich dann entschuldigen? Und wo anders hingehen? Die Unschuldsvermutung wird komplett ausgehebelt. Finsteres Mittelalter, jeder darf Beschuldigen und jeder Beschuldigte ist Schuldiger.

Lernprozesse sind übersät mit Fehlschlägen, mit schlechten Gefühlen, mit Leuten die es besser wissen, mit Rückschlägen noch und nöcher. Natürlich beeinflusst das die Leute negativ, das ist ja auch richtig so, aus Fehlern soll man schließlich lernen.

„No subtle put-downs or unwelcoming language. Regardless of intent, this behavior can have a significant negative impact on others. For example, saying “You could Google this in 5 seconds” is a subtle put-down.“

Was dann auch im direkten Widerspruch zu einer der vorgenannten Regeln steht:

„If you’re here to get help, make it as easy as possible for others to help you. Our community is made possible by volunteers. Follow our guidelines and don’t worry if others suggest changes or edit your question – they’re trying to make your question helpful to as many people as possible.“

Wird denn jetzt vorausgesetzt, dass die Leute mal selber 5 Sekunden ihrer eigenen Zeit investieren, bevor sie die Zeit anderer Leute verschwenden, oder nicht? Was ist mit den Fragen, die – berechtigter Weise – genau auf diese Art gelöst werden können? Was ist mit den ganzen Leuten, die sich genau auf diese Weise den Arsch aufgerissen haben um was selbstständig zu lernen?

No Allah today, Mohammed has gone away

„Der Islam ist eine Religion des Friedens.“
„Der Islam ist eine Religion der Gewalt.“

„IS-Terroristen sind keine echten Muslime.“
„IS-Terroristen handeln im Namen des Propheten“.

Es wird hier keine Einigung geben. Sie werden bis ans Ende der Zeit einfach behaupten was sie wollen. Es gibt auch keinen Grund für eine der Parteien etwas gegen die andere zu unternehmen. Liegen sie beide richtig? Liegen sie beide falsch? Es spielt einfach keine Rolle, denn es gibt keine Instanz die in der Lage wäre eine Entscheidung zu treffen.

Denn Allah wird nicht kommen um das klar zu stellen – er existiert schlicht nicht.

Der Trick ist doch, die Schriften so schwammig zu halten, dass man jeder Zeit seinen Standpunkt ändern kann.

Willkür.