bestraft, weil sie ihren Sohn nicht verstümmeln wollte

Klassisches System: Opfer bestrafen.

„The Rabbinical Court in Jerusalem rejected an appeal Monday by a Netanya woman fined NIS 500 ($140) per day for refusing to circumcise her son, as is required by Jewish law (halacha).“

jewish… law…
sharia… law…
harry potter… law…

Ich glaube die Leute kennen einfach nichts anderes als Unterdrückung und sind gar nicht in der Lage eigenständige Entscheidungen zu fällen.

http://www.timesofisrael.com/woman-fined-nis-500day-for-failing-to-circumcise-son/

„Religionsfreiheit“ wird immer nur erwartet, wenn es um die eigenen, persönlichen, machthaberischen Interessen geht – sie wird nicht gewährt, wenn es um die Freiheit andersgläubiger geht. Das ist bei Juden offensichtlich genau so.


Schreibe einen Kommentar