Behinderter ertrinkt, Kinder sehen zu und lachen

Ihr bring euren Kindern bei, dass es OK ist hilflose, fühlende Lebewesen sterben zu lassen, oder sogar selbst zu töten, und sie sich danach auch noch mit einem fetten Grinsen in den Mund zu schieben – und wundert euch dann, dass die Ausnahme eurer eigenen Spezies von dieser Regel nicht greift? Ihr habt ihnen beigebracht, dass sie sich einen scheiss um andere zu kümmern brauchen. Sie werden dazu erzogen darüber zu richten, wie lange ein anderes Leben existieren darf, und wann diese Zeit abgelaufen zu sein hat, wenn es den eigenen Interessen nützlich ist. Das gezeigte Verhalten ist nicht weiter verwunderlich, es entspricht dem was ihr ihnen beibringt.

https://www.theguardian.com/us-news/2017/jul/22/florida-teenagers-who-filmed-drowning-death-will-not-be-charged-over-failure-to-help

Kinder die Hunde quälen findet ihr scheisse – aber seid stolz wenn euer Kind dann Metzger wird? Oder findet es gut, dass andere Kinder Schlachter werden und bezahlt sie noch dafür?
Wann habt ihr angefangen euren Kindern diese Doppelmoral zu implementieren? Einfach mal zu sagen „wenn jemand wehrlos ist, hilf ihm“ muss zu schwer sein – oder sich eine Salami in den Mund zu stecken ist halt zu geil… Das was ihr „Solidarität“ und „Mitgefühl“ nennt torpediert ihr die ganze Zeit.


Schreibe einen Kommentar